Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Bilder erzeugen Atmosphäre und transportieren viele Informationen schneller als ein Text. Obwohl Sie Bilder sehr schnell und einfach einbinden können, gibt es viele Details, die Sie beachten sollten.

Bitte lesen Sie auch die Hinweise zur Auswahl von Bildern, zu Bildunterschriften und zu den alternativen Texten für Geräte zur Unterstützung bei Sehbehinderungen.

Bildplatzierung

Bilder einfügen

Wenn Sie ein neues Element vom Typ „Bild“ oder „Text und Bilder“ erzeugt haben, können Sie auf dem Reiter „Bilder“ ein oder mehrere Bilder hinzufügen. Eventuell müssen Sie auf das Dreieck rechts von der Bildvorschau klicken (1), um die Optionen des Bildes bearbeiten zu können.

Haben Sie in der Dateiliste bereits alternative Texte (2) und Bildunterschriften (3) hinzugefügt, werden diese automatisch übernommen. Bildrechte können Sie nur in der Dateiliste angeben.

Wenn Sie die bereits vorhandenen Werte überschreiben möchten, aktivieren Sie die Checkbox über dem Feld. Unterhalb der Optionsfelder befindet sich außerdem ein Button, um Bilder zuschneiden (4) zu können. So können Sie einen Bildausschnitt wählen, ohne mehrere Versionen des Bildes auf den Server laden zu müssen.

Ganz unten befindet sich eine Checkbox, um auf Klick eine vergrößerte Ansicht (5) des Bildes anbieten zu können. Dazu sollte das Originalbild groß genug sein, um wirklich einen Mehrwert zu bieten.

Auf dem Reiter „Erscheinungsbild“ können Sie die Bildbreite (6) angeben.
Außerdem können Sie das Bild innerhalb der Spalte platzieren (7).

Bildoptionen

Bildgrößen

Folgende Bildgrößen und -formate sollten auf der Webseite erscheinen. Bitte halten Sie sich an die Vorgaben, um das einheitliche Layout auf der ganzen Webseite zu erhalten.

Bildauswahl

Auf den Seiten der ASH werden vorrangig Fotos aus dem Gebäude mit Personen aus dem ASH-Alltag verwendet. Die Fotos sind hell und spielen oft mit Schärfe-Unschärfe-Kontrasten. Eine genaue Beschreibung der ASH-Bildsprache finden Sie im "Bildleitfaden" im Intranet der ASH Berlin.

Versuchen Sie bitte, bei Ihrer Bildauswahl eine ähnliche Bildsprache zu verwenden. Auf keinen Fall sollten Sie Symbolbilder ohne zusätzlichen Informationswert verwenden. Sie sollten zum Beispiel einen Artikel, in dem es um eine neue Idee geht, nicht mit der Illustration einer Glühbirne versehen. Diese Kombination ist eher langweilig, wirkt selten kreativ und passt auch nicht zu den anderen Bildern der Seite. Versuchen Sie statt dessen, die Bilder auf eine Person oder ein Detail der Idee zu beziehen, um Neugier aufs Lesen zu erzeugen oder schwierige Inhalte zu erklären. 

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, eine sinnvolle und aussagekräftige Bildunterschrift zu finden – auch wenn Sie diese nicht einsetzen wollen –, ist das oft ein Zeichen für eine schlecht begründete Bildauswahl.

Auf keinen Fall dürfen Sie Bilder verwenden, deren Quelle Sie nicht genau kennen und für die Sie keine ausdrückliche Genehmigung zur Veröffentlichung eingeholt haben! Denken Sie auch daran, dass Sie von Personen, die auf Fotos gezeigt werden, eine Genehmigung zur Veröffentlichung einholen müssen.

Informieren Sie sich auch genau über die Pflichtangaben für die Veröffentlichung der Bilder. Oft muss der Name des Bilddatenanbieters, des/r Fotograf/in und ein Link zum Angebot angegeben werden. Auch kostenlose Bilder oder Bilder mit freier Lizenz (z.B. CC-Lizenz) dürfen nicht ohne diese Angaben verwenden werden.

Bildunterschriften

Bildunterschriften sollen Bilder in den richtigen Kontext stellen, Elemente des Bildes erklären oder Akteure auf dem Bilder vorstellen. Sie sollen zudem nicht einfach beschreiben, was auf dem Bild zu sehen ist, sondern einen Mehrwert bieten. Außerdem sollten sie kurz gefasst sein. (Grobe Regel: nicht mehr als zwei Zeilen.)

Beachten Sie unbedingt auch die Unterschiede zu Alternativtexten. Bildunterschriften und Alternativtexte dürfen nicht identisch sein.